Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

News

Farmers wollen Alligators einen Zahn ziehen

Am Samstag spielen die Wild Farmers gegen die Alligators aus Solingen. Die Alligators sind sehr gut in die Saison gestartet und die Starting Pitcher Nils Hartkopf und Wilson Lee haben letzte Woche gegen Hamburg gezeigt, dass sie in Form sind. Vor allem der Neuzugang Wilson Lee überzeugte und wurde zu Recht Spieler der Woche in der Bundesliga.

Die Farmers fahren mit viel Respekt nach Solingen, dennoch möchte man wie im Vorjahr ein Spiel in Solingen gewinnen. Die Farmers sind gut erholt, nachdem man letzte Woche nur 4 Innings im Regen gegen Paderborn spielen musste. Die Coaches müssen zwar auf einige Spieler verzichten, aber dennoch ist man guten Mutes: "Die Jungs haben sehr hart und konzentriert trainiert diese Woche. Das war bisher eine gute Trainingswoche, ich bin sehr zufrieden." resümierte Co-Trainer Fernandez die Trainingswoche und ergänzte: "Wenn wir in Solingen offensive besser in Form kommen, dann können wir definitiv ein Spiel gewinnen. Und das sollte auch unser Ziel sein."

Am Samstag um 12 Uhr geht es los und die Farmers würden sich natürlich über ein paar Auswärtsfans freuen. Es besteht aber auch die Chance, die Spiele live auf sportdeutschland.tv mitzuverfolgen.

Spielabbruch in Dohren

Das erste "Home Rain Out" der Saison beendete das erste Spiel gegen die Untouchables Paderborn vorzeitig beim Spielstand von 3:5 - kurze Zeit nach dem Homerun von Ripken Alberto Reyes. Da noch keine fünf Innings gespielt waren wird das Spiel nicht gewertet. Beide Spiele müssen somit nachgeholt werden, die Eintrittskarten behalten für diese Nachholspiele ihre Gültigkeit. Höhepunkt des kurzen Spieltages war ein veritabler Rain Delay Bullpen Battle zwischen den Untouchables und den Wild Farmers, der ausnahmsweise unentschieden endete.

Top-Verstärkung für die 1. Herren!

Mit Eric Herman kommt ein weiterer Top-Spieler zu den Wild Farmers nach Dohren.

1. Eric, erzähl uns doch bitte ein bisschen von dir. Wo kommst du her, wie alt bist du und wann hast du angefangen Baseball zu spielen?

Ich bin 27 Jahre alt und komme aus aus Hershey, Pennsylvania aus den USA. Tatsächlich kommt da auch die bekannte Hershey Schokolade und Reese‘s her. Ich war 4 Jahre alt als ich anfing. Mein Bruder war zu dem Zeitpunkt 6 Jahre alt und spielte Baseball, daher ließen meine Eltern mich mit ihm zusammen spielen, so dass ich draußen rum laufen konnte und meine Energie los wurde.

2. Wo und für welche Teams hast du bis zum heutigen Tag gespielt?

Nach der High School habe ich für das Lenoir Community College in North Carolina gespielt, von wo ich nach einem Jahr auf die Shippensburg Universität verlegt wurde und dort 3 Jahre spielte. Danach spielte ich 4 Jahre unabhängigen professionellen Baseball in Texas. 3 Jahre für die Alphine Cowboys aus der Pecos League und ein Jahr für die San Angelo Colt‘s aus der United League. Anschließend ging ich nach Brisbane, Australien und spielte dort für die Carina Redsox. Daraufhin für die Montpellier Barracudas in Frankreich und wieder zurück zu den Carina Redsox. Zuletzt spielte ich für die Bad Homburg Hornets hier in Deutschland.

3. Du hast im College gespielt, in der Independent Legaue und in Europa. Wo sind die Unterschiede?

Die Ligen sind alle Unterschiedlich in ihrer Art. Im College musst du lernen alles unter einen Hut zu bekommen. Baseball, Hausaufgaben, Training im Gym und natürlich auch soziale Kontakte pflegen.  Beim professionellen Baseball ist nochmal viel mehr Baseball. In 90 Tagen spielst du 90 Spiele. Du musst das "Spiel" Baseball also wirklich lieben. Und ich liebe es in Europa zu spielen, weil ich Baseball liebe und ich liebe es zu reisen. Da wir hauptsächlich am Wochenende spielen, bedeutet es, man kann sich auf andere Sachen mehr konzentrieren. Ich kann somit mehr ins Gym gehen und neue Sprachen lernen.

4. Du hast in Bad Homburg gespielt. Wie ist dein Deutsch?

Ich muss zugeben, mein Deutsch ist immer noch sehr schlecht. Ich kann danke und bitte sagen, aber viel mehr leider nicht. Die anderen "Import Spieler" haben alle spanisch gesprochen, so wie viele andere Mitspieler, deswegen haben wir mehr spanisch als englisch oder deutsch gesprochen. Also ich muss definitiv sagen, dass mein Spanisch besser ist als mein Deutsch.

5. Was sind deine Ziele für die Saison 2018?

Mein Ziel für die Saison 2018 ist, dass ich einer der besten Hitter der Liga sein werde und ich will dem Team so gut wie möglich helfen. Und klar, deutscher Meister zu werden, wäre auch cool.

Farmers wollen Vorsprung ausbauen

Am Samstag sind die Untouchables Paderborn zu Gast in der Nordheide, aber dennoch brauchen die Ostwestfalen kein Navi auf der Reise nach Dohren, denn die Ex-Profis und gebürtigen Dohrener Maik Ehmcke und Daniel Thieben spielen mittlerweile für die Untouchables.

Die Paderborner konnten im ersten Saisonspiel für aufsehen sorgen, als man die Bremer mit 22:3 vom Platz fegte. Im zweiten Spiel jedoch folgte direkt die nächste Sensation, denn die Paderborner verloren das zweite Spiel in Bremen. In Bonn mussten sich die Spieler von Coach Jendrik Speer auch zwei Mal knapp geschlagen geben. Somit kommen die jungen Paderborner mit einer Bilanz von 1:3 nach Dohren.

Die Dohrener haben dank der zwei knappen Siege gegen Berlin eine Bilanz von 2:2 und diese Bilanz soll nach dem Double Header gegen Paderborn mindestens ausgeglichen bleiben. Coach David Wohlgemuth erwartet einen heißen Kampf mit wenig Punkten auf beiden Seiten: "Die Paderborner haben einen außergewöhnlich breiten Pitching Staff. Vor allem die bisherigen Starting Pitcher Daniel Thieben und Matt Kemp sind richtig stark." Trotz der besseren Bilanz und dem Heimvorteil sieht unserer Coach die Paderborner in der Favoritenrolle: "Die Jungs haben unfassbare Trainingsmöglichkeiten! Als wir in Heidenau nur Fußball spielen konnten, waren sie beispielsweise in Südeuropa und haben Baseball gespielt, und auch dass Daniel und Maik da spielen zeigt, was für unfassbare Möglichkeiten sie haben."

Die Spieler der Farmers sind wieder regeneriert von den langen Spielen gegen Berlin und sind heiß auf die Partie am Samstag: "Klar, wir sind heiß. Wir wollen den Jungs alles abverlangen und mindestens ein Spiel vor heimischem Publikum gewinnen." sagt Co-Trainer Fernandez.

Wir dürfen also gespannt sein und hoffen auf erneut viele Zuschauer. Den First-Pitch wird die ehemalige Sportlehrerin von Daniel und Maik werfen. Margit Müller ist mittlerweile die stellvertretende Schulleiterin der Erich Kästner Realschule und auch unser Ansprechparter für das Projekt "SportExperten".

Am Samstag (14. April) um 12 Uhr geht es los.

2. Herren startet erfolgreich in die Saison

Am Sonntag spielte auch die 2. Herren ihr erstes Saisonspiel in Lüneburg. Den first pitch durfte Andreas Igl werfen, der einen Tag zuvor auch den first Pitch in Dohren werfen durfte.

Die Farmers hatten am Anfang große Mühe gegen den Absteiger aus der zweiten Liga. Pitcher Lückhoff warf viele strikes und konnte die Farmers Offensive kalt stellen in den ersten Innings. Farmers starting pitcher und Neuzugang Ole Paczkowski warf ebenfalls viele strikes, dennoch fanden die Bälle der Woodlarks immer wieder eine Lücke in der Verteidigung. Im Laufe des Spiels kamen die Farmers immer besser ins Spiel, so dass man am Ende das Spiel deutlich mit 15:3 gewinnen konnte. Coach David Wohlgemuth war mit der Leistung sehr zufrieden: "Es war ein gutes erstes Spiel. Besonders stolz bin ich auf die Leistungen von unseren drei Kids Alex Hiraldo, Tom Gevers und Jeremy Fernandez. Hinzu kam, dass unsere erfahrenen Spieler wie Lars "Laser" Erhorn und Jörn Höcker heute auch abgeliefert haben. Unser Konzept und unsere Arbeit trägt langsam erste Früchte, das wird eine gute und interessante 2. Herren Saison."

Heimauftakt mehr als geglückt, Wild Farmers erreichen sensationelle Siege gegen den Aufsteiger aus Berlin

Was für ein Spieltag für die Wild Farmers. Ein Sweep bei der Heimpremiere mit einem Walkoff von Edvardas Matusevicius. Mehr geht nicht. Besonders Trainer David Wohgemuth ist stolz auf seine Spieler und die vielen Zuschauer. Herrliches Wetter, endlich mal Sonnenschein und ganz Dohren war auf dem Baseballplatz. Die ca. 300 Zuschauer sahen super Baseballspiele gegen die Gäste aus der Hauptstadt, Berlin Flamingos. Bei dem Homeopener wurde viel geboten. Die Schülerspieler durften mit den Herren beider Mannschaften einlaufen und sich zur Nationalhymne aufstellen. Diese wurde von Maria Goitowski aus Tostedt gesungen.

Das erste Spiel wurde geprägt durch munteren Schlagabtausch auf beiden Seiten. Erst ging Dohren mit 2 Runs durch Edvardas Matusevicius und Oliver Thieben in Führung, Berlin verkürzte aber durch einen Walk zum 1:2. Im nächsten Spielabschnitt erhöhten die Berliner auf 3 Runs, aber Dohren blieb mit einem 2 Run Homerun von Caleb Fenimore, dem letztjährigen best better nord, dran und ging mit 3:4 wieder Führung. Auch im nächsten Spielabschnitt erzielte Caleb Fenimore die Homeplate zum 5. Run zum Endstand von 3:5 durch einen Sac Fly von Sebastian Jaap.

Das zweite Spiel wurde ein Pitcher Duell der Amerikanischen Spieler. Auf Seite der Berliner war es Trevor Caughey, der die Dohrener Offensive gut in Schach hielt und lange dominierte. Auch der Wild Farmers Pitcher Darren Lauer beeindruckte, ließ aber einige Hits der Flamingos zu. Die Jungs aus Berlin gingen im sechsten Inning mit 2:0 in Führung, doch im siebten Abschnitt erzielte Caleb Fenimore für die Farmers durch einen Error der Berliner einen Run. Im nächsten Inning gelang es den Dohrenern durch einen Schlag von Edvardas Matusevicius der Ausgleich zum 2:2 und man ging ins 10. Inning. Wieder war es Edvardas Matusevicius der den Siegespunkt mit einem Walk off Homerun zum 2:3 schlug.

Nach so einem Ende des Spiels, das die Farmers gedreht hatten, feierten die Spieler und Fans zusammen die Siege. Trainer David Wohlgemuth war heute sichtlich zufrieden: "Zwei knappe Spiele vor vielen Zuschauern, mehr geht nicht. Die Jungs waren bis in die Haarspitzen motiviert und wir haben die Pfllichtaufgabe erfüllt. Wir freuen uns auf den 14.04. gegen Paderborn."

Berlin ist zu Gast in Dohren

Endlich heißt es wieder PlayBall am Samstag bei den Dohren Wild Farmers. Zu Gast sind die Flamingos aus Berlin, die am letzten Wochenende ein Spiel in Solingen gewinnen konnten. Die Truppe aus dem Merkischen Viertel wurde letzte Saison Meister der 2. Bundesliga und ist somit direkt in die Bundesliga aufgestiegen. Die Flamingos haben einige neue Spieler im Winter verpflichten können und somit sind die Berliner schwer einzuschätzen. Die Hauptstädter haben sich nicht nur auf dem Platz entwickelt, sondern die Flamingos machen auch viele Schulprojekte, haben viele Sponsoren gefunden und machen gute Öffentlichkeitsarbeit.

Die Farmers mussten sich zwei Mal geschlagen geben gegen eine sehr gute Capitals Mannschaft aus Bonn. Zwar konnte man die Spiele sehr lange knapp halten, dennoch haben die Captials beide Spiele verdient gewonnen. Die Farmers haben ungewohnt viele Fehler in der Verteidigung gemacht, aber das war nach der kurzen Vorbereitung abzusehen. Trotz der Fehler und der Unwissenheit über die Qualitäten der Flamingos ist der Coach positiv gestimmt: "Wir haben nicht sehr gut in Bonn gespielt, aber dennoch waren wir nah dran. Das zeigt, das wir gegen jedes Team eine Chance haben dieses Jahr. Wir haben eine starke LineUp und wenn wir die "routine plays" gegen Berlin machen, dann sollten wir beide Spiele vor heimischen Publikum gewinnen." so Wohlgemuth.

Am Samstag um 12 Uhr beginnen die Spiele. Um circa 11:50 Uhr wird Andreas Igl aus der ersten Mannschaft verabschiedet.

Andreas Igl zieht sich aus der 1. Mannschaft zurück

WF: Moin Igl, nach 20 Jahren hast du dich aus der 1. Herren zurückgezogen. Wie schwer fiel diese Entscheidung?

Die Entscheidung fiel mir sehr schwer. Gerade auch weil viele meiner besten Freunde immer noch 1.BL spielen. Man wird aber leider nicht jünger und schneller im Alter, dafür gibt es andere Vorzüge, ich kann nun viel mehr Zeit mit meiner wunderschönen und verständnisvollen Frau Wiebke verbringen. Die die letzten 10 Jahre, die wir nun schon zusammen sind, eher auf Zeit mit mir verzichten musste.

WF: Jeder der die Farmers kennt, kennt auch Andreas Igl. Was bedeuten dir die Wild Farmers?

Die Wild Farmers sind für mich tatsächlich eine große Familie, die stetig wächst.

WF: Du hast die meisten Spiele aller Wild Farmers. Welche drei Spiele sind bei dir ganz oben?

An erster Stelle kommt für mich ein ganzes Spiel Wochenende, der Länderpokal mit Volker Kuhlmann als Head Coach. Viele Spiele mit tollen Freunden auf höchstem Niveau gespielt.

Spiel 2 ist das Spiel gegen Paderborn, an dem sämtliche Pitcher einen schlechten Tag hatten oder anders gesagt alle Schlagleute einen sehr guten. Es ging, glaube ich, 25 zu 29 Hits für Paderborn aus.

Spiel 3 war mein Start auf 1B in Hamburg. 2 von 3 gehauen. Einen wichtigen Punkt reingeschlagen und mein Pinch Runner hat auch noch gescored. Spiel mit einem Punkt gewonnen. Besseres Gefühl gibt es selten.

WF: Du hast über 500 Spiele für die Farmers gemacht und unzählige Arbeitsdienste. Verrate uns noch die Top drei Geschichten, die neben dem Platz passiert sind mit den Farmers.

Die Geschichten sind unzählig. Wenn ich welche aussuchen müsste, wären es nie die richtigen. Ich erzähle gerne jedem eine fantastische Farmers Geschichte. Zu finden bin ich auf der Tribüne, bei den Heimspielen der Bundesliga Mannschaft.

WF: Du bleibst den Farmers ja zum Glück erhalten. Was sind deine Pläne und Ziele für die Zukunft?

Meine Pläne und Ziele sind es, meine 1000 Spiele für die Farmers voll zu bekommen. Einen Grand Slam Homerun zu schlagen. Und einen Walkoff hit. Immer respektvoll zu spielen. Und eine fantastische Zeit mit den jungen und alten Farmers zu haben. Eine eigene Familie zu Gründen und gesund zu bleiben.

Wild Farmers verlieren beide Spiele gegen Bonn Capitals

Baseballsaisonstart der Dohren Wild Farmers bei eisiger Kälte in Bonn.

Mit neuen Trikots reisten heute die 18 Männer um David Wohlgemuth nach NRW zum Vizemeister von 2017. Erhofft hatte man sich mehr, beide Spiele (4:10 und 1:3) gingen verdient an die Capitals.

Im ersten Spiel starteten die Farmers nach dem ersten Halbinning mit 3:0. Dank Caleb Feminore, der deinen Three-Run- Homerun erzielte, gingen die Farmers kurz in Führung. Doch Bonn konerte postwendend mit einem Two-Run-Homerun gegen Dohrens Starting Pitcher Mateusz Szustek. Im dritten Inning legten die Bonner noch einige Hits nach und gingen mit 4:6 in Führung. Auch Jannis Wedemyer und Fabricio Cagliani als weitere Pitcher konnten die Bonner nicht in Schacht halten.

Im zweiten Spiel pitchte für Dohren der Amerikaner Darrren Lauer. Auf Bonner Seite war Markus Solbach im Einsatz. Der ehemalige Minor-League-Profi, der nach einigen Spielen in Bonn wieder in Amerika in einer Independent Liga spielen wird, brachte für die Capitals den Win mit 1:3 nach Hause.

Erst im siebten Inning brachten die Farmers mit Oliver Thieben den ersten Hit und dann auch den Run auf die Anzeigentafel.

"Danach war leider nichts mehr zu holen, obwohl bis zum Schluss eine Chance bestanden hat", sagt Headcoach David Wohlgemuth. Wir haben heute nicht gut gespielt, sind aber zum Glück nicht untergegagen. Da können wir mehr", kommentiert David die beiden Auswärtspleiten.

Er wird in kommender Woche weiter hart mit seiner Mannschaft trainieren und will beide Spiele gegen den Aufsteiger Berlin Flamingos gewinnen. Die Berlin Flamingos kommen am Samstag 07.04. zum ersten Heimspiel nach Dohren. Play ball heißt es um 12 Uhr!

Reyes wechselt von der Isar nach Dohren

Der gebürtige Dominikaner Ripken Alberto Reyes wechselt von den München Caribes zu den Wild Farmers. Riky trainiert seit Februar bei den Farmers mit und wir den Wild Farmers vor allem in der Offensive helfen.

WF: Hallo Riky, du bist aus beruflichen Gründen von München nach Hamburg gezogen. Warum hast du dich für die Dohren Wild Farmers entschieden?

Warum ich mich für die Wild Farmers in Dohren entschieden habe ist ganz einfach zu erklären. Da auch schon ein Freund von mir in Dohren spielt und ich nur Gutes über das Team hörte, wollte ich es einfach probieren.

WF: Wie ist der erste Eindruck vom neuem Team?

Das Team hat mich herzlich willkommen geheißen. Und ich finde, das ganze Team ist hoch motiviert.

WF: Kannst du uns etwas zu deiner bisherigen Baseballlaufbahn erzählen?

Über meine Baseballlaufbahn kann ich sagen, dass ich in meiner Heimat, der Dominikanischen Republik mit 9 Jahren angefangen habe zu spielen. Da auch mein Vater Baseball spielte, bleibt es somit auch in der Familie. Ich spielte sogar auch mit einem sehr bekannten Spieler zusammen. Sein Name ist Jose Cano. Als ich im Jahr 2010 nach Deutschland kam, war ich ab 2011 für 3 Jahre in der Mannschaft von Rosenheim bei den 89ers. Von dort habe ich wieder gewechselt und bin dann zu den München Caribes gegangen. Ja und nun bin ich hier, bei den Wild Farmers.

WF: Welche Chancen malst du dir für 2018 mit den Wild Farmers aus und welche Ziele hast du?

Die Chancen und Ziele für dieses Jahr sind auch sehr einfach zu sagen.
Und zwar möchte ich mich mit den Wild Farmers weiter entwickeln und einfach zusammen mit dem Team dieses Jahr die Siege holen bis zum großen Finale und den letzten Sieg auch gleich noch dazu.

Jugend wird Vizemeister in der Halle

Am Samstag spielte unsere Jugendmannschaft ihr letztes Winterturnier der Saison 2017/2018. Die U15 aus der Nordheide konnte mit sehr guten Leistungen am letzten Turniertag erfolgreich den zweiten Platz festigen. "Die Jungs haben heute richtig gut gespielt. Vor allem die Leistung gegen Bremen I war super." so Bernd Sievers. Die Kids haben im Winter viel investiert und wurde auch dafür belohnt. Die Dockers waren in diesem Winter einfach stärker. "Die Bremer waren uns körperlich überlegen und man merkt auch, dass sie im Hallenbaseball sehr gut sind." ergänzte Sievers.

An dieser Stelle möchten wir uns auch beim Co-Trainer Martin Schröder bedanken, der sonst nur als Athletiktrainer in der Bundesligamannschaft aktiv ist.

Die U15 Mannschaft hat nun etwas Pause, bevor es dann endlich wieder raus geht. Das Ziel ist, dass man auch draußen mindestens Vizemeister wird. 

Tierarztpraxis Niebergall aus Tostedt unterschreibt Sponsorenvertrag mit den Wild Farmers

Die Wild Farmers freuen sich über einen weiteren Sponsorenvertrag aus der Region. Die Tieraztpraxis aus Tostedt, geführt von Inhaberin Andrea Niebergall, wird neue Unterstützerin der Wild Farmers.

"Es ist toll, dass weitere Sponsoren aus unserer Region dazu kommen und uns unterstützen möchten," sagt Spartenleiter Bernd Sievers. "Wir werden immer bekannter. Toll, dass Baseball und die Wild Farmers hier gefördert werden."

Wer eine gute Tierärztin sucht, schaut doch mal bei Frau Dr. Niebergall vorbei. Die Wild Farmers tuen es.

Paczkowski kommt von den Knights

Ole Paczkowski wird diese Saison für die Dohren Wild Farmers spielen. Der junge Hamburger hat die Farmers nach der Saison kontaktiert und darum gebten ein paar Trainingseinheiten mitzumachen. Ole gefällt es sehr bei den Farmers und hat sich deswegen entschlossen, in Dohren zu spielen. Der 22 Jährige Pitcher wird den BullPen der ersten Herren erweitern und einer der Starter für die zweite Herren sein. "Ole fühlt sich wohl in Dohren, hat hier eine Freundin gefunden und ist super motiviert. Und Pitching kann man nie genug haben." so Wohlgemuth zum Neuzugang.

Die Farmers möchten sich an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich für die kooperative Mitarbeit der Knights bedanken, die dem Spieler und den Farmers keine Steine in den Weg gelegt habe.

Ein neues Gesicht bei den Farmers

Seit Januar haben die Wild Farmers einen neuen Spieler. Es handelt sich um den 15 jährigen Alejandro Hiraldo. Alejandro ist der Sohn von unserem Bundesliga-Spieler Franklin Hiraldo.

Alejandro hat bis vor wenigen Wochen noch in der dominikanischen Republik gelebt und gespielt und ist nun bei den Wild Farmers. Dass der junge Süd-Amerikaner nun in Deutschland leben und Baseball spielen kann, freut vor allem Papa Franklin Hiraldo: "Dass er hierher kommen konnte, hat viel Zeit und Geld gekostet. Aber auch dank der Hilfe der Wild Farmers hat es nun geklappt."

Auch Coach David Wohlgemuth ist sehr glücklich über den jungen Neuzugang: "Alejandro ist ein außergewöhnliches Talent. Der Junge spielt schon sehr gut im Infield und das er mit beiden Armen pitchen kann, ist unfassbar." Alejandro wird dieses Jahr natürlich in der Jugend zum Einsatz kommen, aber die Coaches sind sich einig, dass Alejandro schon dieses Jahr im Herrenspielbetrieb teilnehmen kann. "Wir müssen ihn jetzt langsam aufbauen und gut in Dohren integrieren. Das ist schon eine krasse Umstellung für ihn." so Co-Trainer Fernandez.

Wir freuen uns, dass wir als Wild Farmers, Franklin dabei helfen konnten, seinen Sohn nach Deutschland zu holen!

WF Jugend erkämpft sich den zweiten Platz bei der Winterliga

Spannende Spiele sahen die zahlreichen an diesem Sonntag beim zweiten NBSV Jugend Hallenturnier in Tostedt.

Nach dem ersten Turnier lag der WF Nachwuchs auf Platz drei in der Tabelle. Jetzt wollte man sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den Zweiten Hannover Regents. Sie legten richtig los und gewannen das Spiel mit 1:5.

In den weiteren vier Spielen wurden Siege eingefahren. "Selbst im Rückstand liegend ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte eine saubere Defensive und konnte am Schlag die entscheidenden Punkte machen", lobte der Jugend Trainer Bernd Sievers seine Schützlinge.

Das sechste Spiel wurde verloren, aber ging nicht in Wertung ein, da der Gegner außer Konkurrenz spielte. Im Spitzenspiel musste man sich den Bremen Dockers mit 6-2 geschlagen geben. Das letzte Spiel wurde dann gegen die Hänigsen Farmers 2 mit 12-3 gewonnen und mankonnte sich auf den zweiten Platz in der Tabelle geschoben.

Im März steht das Finale an und die Mädchen und Jungen wollen die Tabellenspitze angreifen.

Ein großer Dank geht an die vielen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben und die Spieler und Zuschauer versorgt haben.

Tabelle nach dem zweiten Hallenturnier

# Team G W L PCT GB STK
1. Bremen Dockers 18 17 1 .944 - W11
2. Dohren Wild Farmers 18 14.5 3.5 .806 2.5 W3
3. Hannover Regents 18 14 4 .778 3 W1
4. Hänigsen Farmers 18 11 7 .611 6 W4
5. Aurich Shoreliners 18 10.5 7.5 .583 6.5 W4
6. Lüneburg Woodlarks 18 9.5 8.5 .528 7.5 W2
7. Hänigsen Farmers 2 18 6 12 .333 11 W1
8. Bremen Dockers 2 18 5.5 12.5 .306 11.5 W1
9. Bückeburg Buccaneers 18 2 16 .111 15 W1
10. Alfeld Greenhorns 18 - 18 .000 17 L18

Willkommen

bei den Dohren Wild Farmers. Wir sind die Baseball und Softball Sparte des SV Dohren e.V. von 1974. Wir lieben und leben den Baseball Sport und genau darum geht es auf diesen Seiten. Hier findest du Infos zu den einzelnen Teams, von der 1. Herren bis zu den T-Ball Minis, zu unserem Ballpark, zum jährlichen Wild Farmers Cup, zu den vielen Aktivitäten bei uns und außerdem jede Menge Neuigkeiten.

Noch mehr Infos und Bilder gibts übrigens auf unserer Facebook Seite https://www.facebook.com/dohrenwf/.

Falls du dich für Baseball interessierst, was wir sehr gut verstehen können, schau einfach mal bei den Heimspielen vorbei und genieße die tolle Atmosphäre. Und falls du selber Baseball spielen möchtest bist du bei uns genau richtig.

Bis dahin viel Spaß auf unserer Homepage

Dohren Wild Farmers

1. Baseball-Bundesliga

Ballpark DC

vs.Hamburg Stealers

28.04., 14 Uhr

Immer aktuell: die Dohren Wild Farmers bei Facebook! Coole Sachen gibts bei unserem Fanshop!

Unsere Partner und Sponsoren

Seven Seas ShippingSeven Seas Shipping – Ihr starker Partner in Logistik! AnkerkrautAnkerkraut Geschmacksmanufaktur McDonald’s Nordheide-HarburgMcDonald’s Nordheide-Harburg Ihre VGH vor Ort - Rüdiger MeierIhre VGH vor Ort - Rüdiger Meier Dreppenstedt-OptikDreppenstedt-Optik Gerd Gerken Allianz GeneralvertretungGerd Gerken Generalvertretung Rogel - Zaun und MetallbauRogel - Zaun und Metallbau Kuhn+WitteKompetenz und Leidenschaft für Volkswagen, Audi und Skoda Sparkasse Harburg-BuxtehudeAus Nähe wächst Vertrauen Niedersächsische Lotto-Sport-StiftungBewegen - Integrieren - Fördern Fielder´s ChoiceBaseball & Softball Equipment
1. Baseball-Bundesliga Verbandsliga Landesliga Softball Damen Jugend Schüler Förderverein Ballpark DC