Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Immer aktuell: die Dohren Wild Farmers bei Facebook! Coole Sachen gibts bei unserem Fanshop!

Alle News

Ankerkraut bleibt Trikotsponsor

Nach der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit im letzten Jahr, können wir heute offiziell mitteilen, dass Ankerkraut auch im Jahr 2018 auf den Trikots der Wild Farmers zu sehen sein wird. Die Firma Ankerkraut (www.ankerkraut.de) ist ein Start-Up-Unternehmen (Gründung 2013) was vor allem seit 2016, auch begünstigt durch ihren Auftritt im TV, richtig durchstartet. Neben der Logopräsenz auf dem Trikot freuen sich die Wild Farmers mindestens genauso sehr auf die Zusage, dass es wieder einen oder zwei Spieltage gibt, wo die Jungs und Mädels von Ankerkraut den Grill aufbauen und die Zuschauer kulinarisch verwöhnen werden.
"Ich freue mich sehr darüber, dass Ankeraut auch im Jahr 2018 dabei ist. Anne und Stefan sind zwei sehr sympathische Menschen, mit denen wir sehr gerne zusammenarbeiten. Anne und Stefan leben Erfolg und Bodenständigkeit bei Ankerkraut vor und deswegen passt dieses Unternehmen sehr zu den Dohren Wild Farmers." so David Wohlgemuth.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ankerkraut und bedanken uns nochmal vielmals für die tolle Unterstützung im Jahr 2017.

J.Höcker wird ein Wild Farmer

Der gebürtige Bielefelder Jörn Höcker wechselt von der Landeshauptstadt in die Nordheide. Jörn musste aus beruflichen Gründen nach Hamburg ziehen und war von der Team-Atmosphäre so beeindruckt, dass er sich relative schnell für die Wild Farmers entschieden hat.

Coach David Wohlgemuth ist sehr glücklich über den unerwarteten Neuzugang: "Toller Zufall, dass Jörn nach Hamburg gezogen ist. Jörn und ich sind gute Freunde und deswegen weiß ich, dass er menschlich perfekt zu den Wild Farmers passt und auch sportlich wird er uns weiterhelfen. Jupp (ist sein Spitzname) wird einer unserer Team-Leader in der zweiten Herren sein und er hat schon in Hannover bewiesen, dass er in der 1. Bundesliga spielen kann." 

Hier findet ihr ein kleines Interview mit unserem Neuzugang. 

WF: Hallo Jörn, du bist aus beruflichen Gründen von Hannover nach Hamburg gezogen. Warum hast du dich für die Dohren Wild Farmers entschieden? 
Ganz klar: der Teamgeist, das gute Gefühl, das ich nach dem Probetraining in Dohren hatte. Die Mannschaft hat Charakter, das merkt man gleich. Für mich ist es am Ende des Tages das Wichtigste in einer Mannschaft mit guten Typen zu spielen. Nicht ganz unwichtig war natürlich auch das gute Verhältnis zu Coach David, mit dem ich in Hannover eine super Zeit hatte.
 
WF: Wie ist der erste Eindruck vom neuem Team?
 
Eine coole Truppe, die Baseball spielen kann. Ein hohes Niveau, konzentriertes Training - und doch fehlen der Spaß an der Sache und die Lockerheit nicht. Mit einigen habe ich in Hannover ja schon zusammen gespielt. Da hat es mich sehr gefreut Typen wie Tim, Bifi, Fabi, Olli und Robert wiederzusehen.
 
WF: Kannst du uns etwas zu deiner bisherigen Baseballlaufbahn erzählen?

Das erste Mal "praktisch" mit dem Baseballsport in Kontakt gekommen bin ich in meinem Sportstudium. Wir hatten Pflichtkurse wie Leichtathletik, Schwimmen und Tanzen (lacht) sowie Wahlkurse - und da habe ich Baseball gewählt. George Bull war der Dozent von der DBA, er hat mich mit seiner emotionalen Art angefixt. Irgendwann bin ich dann mal zum Training zu den Bünde Berserker gegangen und später dann zu den Augsburg Gators als ich im Süden gearbeitet habe. So richtig los ging es dann aber erst in Hannover. Da haben mich David und die coole Regents-Mannschaft voll mitgerissen. Zuletzt haben wir da in der 2. Bundesliga Nord-Ost gespielt.

WF: Welche Chancen malst du dir für 2018 mit den Wild Farmers aus?

Natürlich habe ich mitbekommen wie stark die Wild Farmers in 2017 aufgespielt haben. Ob über David, Tim oder einfach das Internet. Das noch mal zu schaffen, wäre natürlich der absolute Hammer. Ob es am Ende reicht - mal schauen. Die zweite Mannschaft ist für die Liga sicher auch sehr stark.

WF: Was sind deine persönlichen Ziele für die anstehende Saison?

Ich freue mich im Kader der 1. Mannschaft zu stehen und damit Teil einer so coolen Truppe zu sein. Ob und wieviel ich am Ende spielen werde, wird sich zeigen. Aber da habe ich eine sehr realistische Selbsteinschätzung und bin Sportsmann genug: ich weiß was ich kann und gerade auch was ich nicht kann (lacht). Ich werde mein Bestes geben und da sein, wenn man mich braucht. In der 2. Mannschaft werde ich natürlich auch Vollgas geben und schauen, dass man am Ende im besten Fall oben in der Tabelle steht.

Willkommen in Dohren! 

Wild Farmers verlängern den Vertrag mit dem litauischen Nationalspieler Edvardas Matusevicius

Die Planung für die neue Saison 2018 laufen auf Hochtouren. Nun kann Coach David Wohlgemuth die Vetragsverlängerung mit Edvardas Matusevicius bekannt geben.
Ed, wie er von seinem Teamkollegen genannt wird, hat schon in der Saison 2017 für die Dohren Wild Farmers gespielt.
Die wichtige Position als Pitcher hat er gut vertreten, aber auch am Schlag und im Outfield konnte man sich auf ihn verlassen. Aus diesm Grund ist er auch MVP "most valuable player" für die Farmers geworden.
In seiner Heimat vertritt Edvardas die litauische Nationalmannschaft.
"Wir freuens uns sehr, dass Ed bei uns bleibt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler, der jederzeit ein Spiel für uns entscheiden kann.", lobt Coach David seinen Nationalspieler.
Ed spielt weiterhin in Dohren, obwohl er viele andere Angebote schon während der letzten Saison bekommen hat. Auch trotz seinem privaten Umzug von Dohren nach Bremen bleibt er ein Farmer. Das zeichnet die besondere Beziehung und Freundschaft zwischen Ed und den Farmers aus.
"Dank Ed, sieht man wieder, dass es wirklich was besonderes ist für Dohren zu spielen. Ed hätte in Hamburg deutlich mehr Geld bekommen und auch Bremen spielt jetzt in der ersten Liga, aber er wollte unbedingt bei uns bleiben, weil ihm die Wild Farmers Familie ans Herz gewachsen ist. Ein tolles Zeichen, auch an unsere Fans, ergänzte Wohlgemuth.

Polnischer Nationalspieler wechselt nach Dohren

Der polnische Nationalspieler Mateusz Szustek wird ab Februar in Tostedt wohnen und bei den Dohren Wild Farmers spielen.

Hier ist ein kleines Interview mit Mateusz:

WF: Bitte erzähl uns ein bißchen über Dich. Wo kommst du her, wie alt bist du und wann hast du angefangen Baseball zu spielen?
MS: Mein Name ist Mateusz Szustek, ich bin in Warschau geboren und aufgewachsen. Mit 7 Jahren habe ich angefangen Baseball zu spielen. Dazu kam ich über meinen damaligen Sportlehrer, Rafal Bednarczyk, der auch Baseball spielte.
Mit 15 begann ich, für die polnische Nationalmannschaft zu spielen. Ich bin zu der Zeit durch ganz Europa gereist und habe auch viele verschiedene Turniere gespielt. Auf einem Turnier in Prag habe ich meinen späteren HighSchool Coach (Gary Johnson) getroffen. Er hat mir empfohlen in die USA zukommen, um dort an seiner HighSchool zu spielen. Ein halbes Jahr später war ich im Flugzeug nach Montgomery- Alabama, um an der Eastwood Christian School zu spielen. Nach meinem Abschluss wollte ich weiter Baseball spielen, aber ich wollte auch in der Nähe meiner Gastfamilie bleiben, damit ich sie am Wochenende besuchen kann. Coach Randy Putman hat mir die Chance geben am Wallace State Community College zu spielen. Jetzt bin ich kurz davor meinen Abschluss zu machen und ich möchte zurück nach Europa ziehen und dort Baseball spielen.

WF: Wo und bei welchen Teams hast du bisher gespielt?
MS: Centaury Warsaw, Eastwood Warriors, Ramsey (travel ball), Wallace State Lions, International Stars, Polnische Nationalmannschaft (verschiedene Altersklassen) und für die Dohren Wild Farmers in der nächsten Saison.

WF: Du spielst für die polnische Nationalmannschaft. Wie ist der Baseball in Polen?
MS: Das Niveau des polnischen Baseball wird immer besser, wir haben mehr und mehr junge Spieler mit viel Potenzial. Das Hauptproblem die Sportart zu fördern ist, dass man einfach mehr Leute mit einbinden muss.

WF: Wie bist du mit den Wild Farmers in Kontakt gekommen?
MS: Ich habe nach einem guten familiären Umfeld gesucht, wo ich auch Baseball auf gutem Niveau spielen kann. Ich habe mit vielen Teams gesprochen, aber die Wild Farmers und Coach David haben mir das Gefühl gegeben, dass ich ein tolles Umfeld haben werde. Ich will auch weiter in Deutschland studieren, deswegen plane ich auch etwas länger in Deutschland zu bleiben. Ich habe nicht nach einem Verein gesucht, wo ich nur ein Jahr spielen möchte.

WF: Was erwartest du von der deutschen Bundesliga?
MS: Ich erwarte, dass die Liga sehr hart wird, aber dennoch mit viel Spaß verbunden sein wird.

WF: Was sind deine Ziele für die Saison 2018?
MS: Ich möchte mich als Baseball Spieler weiterentwickeln und den Wild Farmers helfen, so erfolgreich wie möglich zu sein. Ich möchte unbedingt mit den jungen Spielern zusammen arbeiten und ihnen helfen, damit auch Baseball in ihrem Leben eine große Rolle spielt.

Wild Farmers freuen sich über den Sponsorvertrag mit Rolf Aldag

Positiv starten die Wild Farmers ins neue Jahr 2018 und können gleich einen neuen Sponsor vermelden. Rolf Aldag hat mit seiner persönlichen Finanzierungsberatung einen Sponsorvertrag mit den Dohren Wild Farmers abgeschlossen. Mit seinem unabhängigen Finanzierungsbüro in Tostedt wird er die Wild Farmers unterstützen. Er hat eine besonders enge Beziehung zu Dohren und zu den Wild Farmers. Schließlich ist er Bürgermeister von Dohren und auch Ortsbrandmeister der Freiwilligen Feuerwehr. Schon in der vergangenen Zeit konnte man Rolf Aldag als interessierten Zuschauer bei den Heimspielen der Wild Farmers begrüßen.
Besonders Coach David Wohlgemuth freut sich, dass wieder ein Unternehmen aus der Region als Sponsor gewonnen werden konnte.
Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Kuhn+Witte verlängert Kooperation

Nachdem wir im Laufe der Saison 2017 eine Kooperation mit dem Autohaus Kuhn+Witte starten konnten, können wir heute voller stolz vermelden, dass es uns gelungen ist, die Kooperation weiter auszubauen. 

Das Autohaus Kuhn+Witte wird uns in der Saison 2018 kostenlos 9-Sitzer für die Auswärtsspiele der 1. Herren zur Verfügung stellen. Darüber hinaus hat die Geschäftsführerin Kerstin Witte durchblicken lassen, dass man demnächst bei Heimspielen oder Tombolas Sachpreise oder/und ein Probefahrtwochenende zur Verfügung stellen wird.

"Wir freuen uns sehr, in der kommenden Saison einen traditionellen Verein zu unterstützen, der sich mit so viel Herzblut - auch gerade im Jugendbereich - engagiert. Das familiäre Umfeld, sowohl bei den Wild Farmers als auch bei Kuhn+Witte, bietet eine hervorragende Voraussetzung für eine erfolgreiche Zusammenarbeit“, so Frau Witte nach der Vertragsunterzeichnung. 

Spartenleiter Bernd Sievers ist total begeistert von dieser Kooperation: "Das Autohaus Kuhn+Witte hilft uns damit sehr. Die Auswärtsfahrten sind ein enormer finanzieller Aufwand für uns. Dank dieser Kooperation können wir die Kosten weitaus günstiger halten als die letzten Jahren." 

Die Wild Farmers bedanken sich hiermit auch nochmal ganz herzlich für die Zusammenarbeit im Jahr 2017 und wir freuen uns, dass wir auch im Jahr 2018 mit modernen, komfortablen und sicheren Autos durch Deutschland reisen können.

Darren Lauer kommt in die Nordheide

Nachdem Jared Ney bekannt gegeben hat, dass er für die Saison 2018 nicht zur Verfügung steht, haben sich die Wild Farmers auf die Suche nach einem neuen Pitcher gemacht. Den Farmers war es nicht nur wichtig, dass sie einen gleichwertigen Ersatz finden, sondern auch, dass sie einen Spieler finden, der bereits im Coaching eine menge Erfahrung gesammelt hat. Darren Lauer hat bereits an verschiedenen Schulen als Pitching Coach oder sogar als Cheftrainer gearbeitet.
 
"Ich glaube Darren ist genau der richtige Mann für uns. Darren wird nicht nur eine gute Saison in der Bundesliga werfen, er wird uns vor allem helfen unsere Pitching Talente weiter nach vorne zu bringen. Ich freue mich tierisch, dass wir Darren für uns gewinnen konnten", so David Wohlgemuth. 

Darren Lauer stand uns auch für ein Interview zur Verfügung. 

WF: Bitte erzähl uns ein bißchen über Dich. Wo kommst du her, wie alt bist du und wann hast du angefangen Baseball zu spielen?

Geboren und aufgewachsen bin ich in Bucks County, Pennsylvania. Das liegt ca. 30 Minuten nördlich von Philadelphia. Ich bin 25 Jahre alt und habe mit ca. 5 Jahren mit Baseball begonnen. Mein Kindheitsidol war Greg Maddux und ich versuchte Baseball so zu spielen, wie er. Maddux war nicht der härteste Werfer, aber er war unglaublich effektiv durch seine Liebe zum Detail.

WF: Wo und bei welchen Teams hast du bisher gespielt? 

Mit 12 erreichte ich mit dem Little League Team meiner Heimatstadt die Little League World Series 2005. Nach der High School spielte ich für die Elon Universtity in Pansilvania und beendete meine College-Karriere dann am Keystone College in Pennsylvania. Während ich später meinen Abschluss am Keystone machte, arbeitete ich als Pitching Coach. In diesem Jahr erreichte das Team die D3 College World Series und wurde 2ter, das beste Ergebnis der Schule aller Zeiten. 2016 spielte ich für die East Side Diamond Hoppers, 2017 für die Puerto Rico Ilanders, beides professionelle Teams.

WF: Du hast bisher im College gespielt und in professionellen Ligen (United Shore Professional Baseball League; Empire Professional Baseball League). Erzähl unseren Fans etwas über die Unterschiede der Ligen. 

Die United Shore Professional Baseball League wird in Utica, Michigan ausgetragen, ca. 30 Minuten nördlich von Detroit. Die Liga genießt landesweit einen guten Ruf, wenn es um die Ausbildung von jungen Pitchern geht. Viele Major League Teams haben aus dieser Liga schon Werfer verpflichtet, die sich hier gegen professionelle Schlagmänner durchsetzen konnten. Die Empire League ist ebenfalls eine Aufbauliga mit Teams in der ganzen New England Region. Spieler hier profitieren von der hohen Anzahl von Spielen, da 6 Tage die Woche gespielt wird. Beide Ligen haben ein breites Spektrum von Talenten. Hier Spielen ehemalige Collegespieler, als auch Spieler aus Übersee und ehemalige Major League Profis.

WF: Warst du schon in Europa?

Nein, bisher noch nicht. Aber ich wollte schon immer nach Europa. 

WF: Wie bist du mit den Wild Farmers in Kontakt gekommen?

Ein Freund von mir, der im Team der Puerto Rico Islanders spielte, hat in der letzten Saison in der deutschen Bundesliga gespielt. Ich erzählte ihm von meinem Interesse, auch einmal in Deutschland zu spielen und er half mir daraufhin den Kontakt mit David Wohlgemuth herzustellen.

WF: Was erwartest du von der deutschen Bundesliga? 

Ich rechne mit starkem Wettbewerb. Die Liga hat einen starken Ruf für viel Talent und unterhaltsamen Baseball. Ich habe auch gehört, dass wir einige der besten Fans der Liga haben und ich freue mich schon darauf für die Wild Farmers auf dem Feld zu stehen.

WF: Was sind deine Ziele für die Saison 2018?

In der letzten Saison führte ich mein Team in geworfenen Innings an. Dies möchte ich wiederholen. Zum einen macht mir das Werfen einfach Spaß, zum anderen hält man sein Team mit vielen Innings immer im Rennen, Spiele zu gewinnen. Ich weiß, dass die Farmers 2017 eine starke Saison gespielt haben, aber keine Meisterschaft holen konnten. Ich möchte gern meinen Teil beisteuern, auf dem Weg zur ersten Meisterschaft.

Darren wird Mitte März in Dohren angekommen und vor allem als Starting Pitcher im zweiten Spiel eingesetzt werden.

Ney beendet Baseball Karriere

Die Wild Farmers konnten leider den Vertrag mit Jared Ney nicht verlängern. Ney war 2016 und 2017 ein Garant für den Erfolg in Dohren. Der Kalifornier war nicht nur der beste Pitcher der Wild Farmers, er gehörte auch zu den Top drei Pitchern im Norden.

Jared sagte zum Abschluss: "Dohren these past two seasons have been absolutely incredible. Coming from a second league team to a second place team in the Bundesliga was an amazing experience to share with a team I care so much about and a village that cared so much about us! I will cherish my time in DC for the rest of my life. I will now take some time away from the game and focus on running my families trucking company. I will be back to DC one day as I will never be able to say goodbye to my second home."

Die Wild Farmers bedanken sich für viele schöne Momente mit Jared, sowohl auf als auch neben dem Platz und wünschen Ihm alles erdenklich gute für seine Zukunft.

2. Herren bleibt in der Verbandsliga

In der Saison 2018 wird unsere zweite Herren weiterhin in der Verbandsliga Niedersachsen spielen. Die Reserve der Wild Farmers hatte dieses Jahr die Verbandsliga deutlich mit elf Siegen und einer Niederlage gewonnen, dennoch hat sich die Vereinsführung dafür entschieden ein weiteres Jahr in der Verbandsliga zu bleiben. 

"Wir müssen langsam und Gesund wachsen. Uns fehlt vor allem die Man-Power um den nächsten Schritt zu machen" so Bernd Sievers. Dennoch schaut er positive in die Zukunft: "Es ist toll was hier passiert und alle ziehen an einem Strang und ich denke das wir im Jahr 2019 soweit sind" ergänzte der Spartenleiter Sievers. 

Fernandez wird Co-Trainer

Pedro "Patico" Fernandez wird nächstes Jahr nicht mehr als Spieler in der Bundesligamannschaft zur Verfügung stehen. Der 40 Jährige Dominikaner hat bereits in der letzten Saison immer mal wieder als Co-Trainer fungiert und wird nun auch offiziell diesen Posten übernehmen. Patico und David haben bereits zusammen die Wild Farmers Schüler wie auch die Schüler der Niedersachsenauswahl zusammen trainiert. Head-Coach David Wohlgemuth freut sich sehr darüber: "Patico lebt Baseball und ist ein Überragender Typ. Patico hat ein super "standing" im Team und man kann ihn jederzeit nach Hilfe fragen, der ist immer für dich da." Und auch Spartenleiter Bernd Sievers freut sich sehr über diese Entscheidung: "Patico leistet hervorragende Arbeit im Nachwuchsbereich und hat richtig Bock. Wir freuen uns, auch wenn wir ihn als Spieler vermissen werden."

Ab nächster Woche beginnt wieder das Training und gerade für den Spartenleiter Bernd Sievers ist es ein gutes Zeichen, dass Patico nun sowohl im Herren als auch Nachwuchsbereich Trainer ist. "Wir wollen unseren eigenen Nachwuchs so schnell wie möglich in die 1. Bundesliga bringen. Mit Patico haben die Kids somit direkt eine Vertrauensperson im Herrenbereich. Mit Johst, David und Patico haben wir nun drei gute Trainer für die Herren."

Projekt Batting Cage

Für unser Projekt Batting Cage brauchen wir eure finanzielle Unterstützung. Dafür haben wir ein Crowdfunding Projekt ins Leben gerufen. Mehr Infos gibts auf dieser Seite:

https://www.leetchi.com/c/pool-von-dohren-wild-farmers

Sagt außerdem bitte allen Familienmitgliedern, Freunden, Bekannten oder sonstigen Sportbegeisterten Bescheid!

Vielen Dank

Eure Wild Farmers

< 1 2 3 4 5

Top

Unsere Partner und Sponsoren

Seven Seas ShippingSeven Seas Shipping – Ihr starker Partner in Logistik! AnkerkrautAnkerkraut Geschmacksmanufaktur McDonald’s Nordheide-HarburgMcDonald’s Nordheide-Harburg Ihre VGH vor Ort - Rüdiger MeierIhre VGH vor Ort - Rüdiger Meier Dreppenstedt-OptikDreppenstedt-Optik Gerd Gerken Allianz GeneralvertretungGerd Gerken Generalvertretung Rogel - Zaun und MetallbauRogel - Zaun und Metallbau Team Matthies GmbHTeam Matthies GmbH Kuhn+WitteKompetenz und Leidenschaft für Volkswagen, Audi und Skoda Sparkasse Harburg-BuxtehudeAus Nähe wächst Vertrauen Niedersächsische Lotto-Sport-StiftungBewegen - Integrieren - Fördern Fielder´s ChoiceBaseball & Softball Equipment