Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Immer aktuell: die Dohren Wild Farmers bei Facebook! Coole Sachen gibts bei unserem Fanshop!

Über uns

Gründung

Dohren ist ein kleiner Ort bei Hamburg. Wie alle Jugendlichen 1990, waren die Jungdohrener von der Baseballkomödie "Die Indianer von Cleveland" sehr beeindruckt. Sie beschlossen daher, es mit diesem Spiel auszuprobieren. Nach einigen Versuchen mit Holzknüppeln und Intergralhelmen trat man dem "SV Dohren" bei und wurde die "Dohren Wild Farmers". Bereits 1991 wurde der Spielbetrieb in der Landesliga Hamburg aufgenommen. Ausgelöst durch den großen Erfolg des Herrenteams konnte bereits ein Jahr später ein Damenteam und eine Jugendmannschaft gegründet werden.

Die ersten Jahre

Nach dem die WF 1992 die Meisterschaft erringen konnten, stiegen sie 1993 in die Verbandsliga Hamburg auf konnten die Klasse halten.
1994 verließen drei der besten Spieler und der Trainer das Team. Spielerisch so geschwächt belegten die WF den letzten Platz und stiegen in die Landesliga Hamburg ab.
1995 ging es durch die Verpflichtung eines neuen Trainers wieder steil bergauf und mit der Vizemeisterschaft wurde der Aufstieg in die Verbandsliga Hamburg nur denkbar knapp verpasst.
1996 mußten die WF nach langem Hin und Her den Landesverband wechseln und traten in den NBSV über. Man trat in der Landesliga an und schloß die Saison auf einem guten dritten Platz ab.
1997 verloren die WF nicht ein einziges Ligaspiel und stieg mit 21:0 Siegen in die Verbandsliga Niedersachsen auf.
1998 stiegen die WF 1 in die Regionalliga, die WF 2 in die Landesliga auf. Die Leser des Nordheide Wochenblatts wählten die WF 1 zur Mannschaft des Jahres.
1999 war das Niveau der RL etwas zu stark für die WFs. Nur 4 Siege reichten nicht, um die Liga zu halten.

2000

Im Jahre 2000 wurden die WF zwar nach Ablauf der regulären Saison nur Dritter, ein neuer Playoff-Modus in der Verbandsliga erlaubte ihnen dennoch die erneute Meisterschaft und den direkten Wiederaufstieg. Die ersten 4 spielten zwei Playoff Runden (Best-Of-Three), bei dem im Halbfinale der Dritte auf den Zweiten und der Vierte auf den Ersten trifft. Nach einem Sieg im Halbfinale konnten die Herren letztlich auch den bis dahin dominierenden Gegner aus Bennigsen im Finale nach nur zwei Spielen bezwingen.

2001

Das Jahr 2001 stand unter keinem guten Stern. Viele Spiele gingen knapp verloren. Der Klassenerhalt wurde zwar geschafft, trotzdem mussten die Wild Farmers wieder den Weg in die Verbandsliga Niedersachsen antreten, da die Absteiger aus der 2. Liga alle in die Regionalliga Nord-West rückten.

2002

2002 war das Jahr der Meister, zumindest bei zwei der drei Teams. Während sich die Jugend im Entscheidungsspiel den Lüneburgern geschlagen geben musste, konnten die Damen und die Herren ihre jeweiligen Ligen gewinnen. Die Damen stiegen souverän in die Verbandsliga auf und die Herren kehrten erneut in die Regionalliga zurück.

2003

Klassenerhalt hieß das Zauberwort für die Saison 2003. Während die Damen jedoch dieses Ziel verpassten, konnten sich die Herren erstmals in der dritthöchsten Spielklasse behaupten. Drei Nachwuchsteams gingen gleichzeitig an den Start. Schüler und Jugend erreichten einen akzeptablen dritten Platz, die Junioren wurden Niedersachsenmeister und kamen mit dem 5. Rang von der Junioren-DM aus Elmshorn zurück. Eine neugebildete zweite Herrenmannschaft wurde Vizemeister der Bezirksliga Nord. Im kommenden Jahr soll sogar noch ein weiteres Team den Spielbetrieb aufnehmen. Man durfte gespannt sein.

2004

Nachdem die Herren I sich erstmals 2003 in der Regionalliga halten konnten, wurde 2004 sogar der Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft. Die Herren II konnten souverän ihre Liga gewinnen und stiegen in die Landesliga auf. Im Jugendbereich ging man mit je einem Schüler-, Jugend-, Junioren und erstmals auch einem Mädchen-Baseball/Softballteam an den Start. Einige Jugendspieler konnten auf den DBA-Camps einen bleibenden Eindruck hinterlassen und waren im Gespräch für den Bundeskader. Die Damen belegten einen mittleren Platz in der Verbandsliga, der einzigen Softballliga in diesem Jahr in Niedersachsen.

2005

Nach dem Aufstieg der Herren I in die 2. Bundesliga wollte man sich in 2005 in der Liga etablieren und die Klasse halten. Im Laufe der Saison konnte sich das Team aber steigern und sah sich am Ende der regulären Saison sogar auf Platz 3 und unerwartet mit der Relegation um den Aufstieg in die 1. Bundesliga konfrontiert. Leider unterlag man den Neuenkirchen Nightmares in zwei Spielen.

Die Herren II zeigten sich von der neuen höheren Spielklasse unbeeindruckt und marschierten direkt zum erneuten Aufstieg in die höchste niedersächsische Spielklasse, die Verbandsliga, durch. Nur eine Niederlage musste die "Zweite" hinnehmen.

Bei den Damen lief es nicht so gut. Mit vielen jungen Spielerinnen im Kader wachten die Mädels zu spät in der Saison auf und wurden letzter in der Verbandsliga, mussten in die Relegation gegen die Lüneburg Woodlarks. Hier unterlagen sie knapp in 3 Spielen. Somit sollten die Damen 2006 in der Landesliga spielen, dies wurde aber aufgehoben, da die Verbandsliga zu wenig Teams aufbot. Die Damen spielen weiter in der höchsten niedersächsischen Klasse.

Der Jugendbereich war einmal mehr der Erfolgreichste. Schüler und Junioren konnten souverän den Niedersachsenmeister-Titel erringen und sich für die Deutsche Meisterschaft in ihrer Altersklasse qualifizieren. Die Jugend hatte einen sehr jungen Altersdurchschnitt und belegte einen guten Mittelfeldplatz. Alle Teams im Jugendbereich wurden von weiblichen Spielerinnen unterstützt. Die Wild Farmers stellten in diesem Jahr zwei Nationalspieler im Jugendbereich. Zwei Junioren konnten sich für die Tryouts zur Juniorennationalmannschaft qualifizieren.

2006

Die Schüler gewannen erneut die Niedersachsenmeisterschaft und konnten dadurch an der Deutschen Meisterschaft in Bonn teilnehmen. Sie belegten hier den siebten Platz. Die Schülermannschaft war somit das dritte Jahr in Folge bei der Deutschen Meisterschaft.
Zum ersten Mal konnten zwei Jugendmannschaften für den Spielbetrieb der niedersächsischen Jugendligen gemeldet werden. In der Jugend Nord konnte die erste Jugendmannschaft sich bis ins Finale vorkämpfen, welches sie leider verloren. Doch zum ersten Mal in unserer Geschichte konnte sich eine Jugendmannschaft Vize- Niedersachsenmeister nennen. Die zweite Jugendmannschaft konnte in der Jugend Süd nur einen Sieg erringen und wurde somit letzter in ihrer Liga, doch war das kein Hindernis für die Aufbaumannschaft, mit vielen jungen und unerfahrenen Spielern, Spaß an ihrem Sport zu haben.
Die Damen sorgten in diesem Jahr für eine Überraschung, da sie als eigentliche Absteiger als Außenseiter in der Liga galten und wider Erwarten nur knapp den Einzug in das Finale um die Niedersachsenmeisterschaft verpassten.
Die zweite Herren Mannschaft konnte nach ihrem Aufstieg in die Verbandsliga in dieser souverän die Klasse halten.
Die erste Herrenmannschaft wurde dritter in der 2. Bundesliga. Dieses Ergebnis war besser als jeder erwartet hätte. Endlich konnte bewiesen werden, dass wir bundesligatauglich waren. In den anschließenden Relegationsspielen (gegen den vorletzten aus der 1. Bundesliga) bestand sogar die Chance, in die 1. Bundesliga aufzusteigen. Man verlor jedoch die ersten beiden Spiele gegen Neuenkirchen verloren und blieb somit in der 2. Bundesliga.

2007

Die Schülermannschaft belegte 2007 einen Platz im Mittelfeld der Liga. Es war dieses Jahr ein sehr junges (und unerfahrenes) Team, welches körperlich teilweise stark unterlegen war. Allerdings konnten große Fortschritte gemacht werden und so lagen die Hoffnungen auf der nun folgenden Saison.
Im Jugendspielbetrieb konnten wir auch dieses Jahr wieder zwei Mannschaften für den Spielbetrieb melden. Die erste Mannschaft konnte in das Finale um die Niedersachsenmeisterschaft einziehen, unterlag hier aber knapp den Bremen Dockers. Sie druften sich aber Vizeniedersachsenmeister nennen. Das Gewinnen des Titels und die damit verbundene Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft werden als Ziele für das kommende Jahr angestrebt.
Die Juniorenmannschaft wurde ungeschlagen Niedersachsenmeister und konnte den 6. Platz auf der Deutschen Meisterschaft in Bonn erspielen. Dies war bereits das fünfte Mal, dass wir die Deutsche Meisterschaft besuchen konnten.
Unser Damenteam konnte in der Verbandsliga einen guten dritten Platz erzielen und verpasste damit nur knapp den Einzug in das Niedersachsenfinale. Das mit Abstand jüngste Team der Liga konnte so einige Zuschauer und gegnerische Mannschaften begeistern und es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir auch im Softballbereich zu den Top-Teams Niedersachsen zählen.
Auch in diesem Jahr konnten wir mit einem Juniorinnenteam an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Hier belegten wir den fünften Platz und konnten vor allem viele neue Erfahrungen gewinnen.
Die zweite Herrenmannschaft wurde nach einer Spitzensaison Meister der Verbandsliga. Auch hier stellten wir das mit Abstand jüngste Team der Liga und blicken mit Stolz auf ein Team, das das Ergebnis jahrelanger Nachwuchsarbeit ist.
Ein Wehrmutstropfen bleibt aber hier, denn aus Kostengründen war der Aufstieg in die Regionalliga nicht möglich.
Die erste Herrenmannschaft wurde vierter in der 2. Bundesliga. Hier hatten wir uns mehr erhofft, doch in diesem Jahr war die Liga sehr ausgeglichen und nach einigen Hoch- aber auch Tiefpunkten war dieser Platz begründet. Der Aufstieg in die 1. Bundesliga wurde weiterhin angestrebt.

2008

Bei den Herren wollte man 2008 mehr in der zweiten Bundesliga erreichen. Letzten Endes reichte es doch wieder nur für Platz vier. Die Jugend- und Juniorenmannschaften konnten sich jeweils für die Deutsche Meisterschaften qualifizieren, wobei die Junioren Platz sechs und die Jugend Platz fünf belegten. Die Damen belegten den letzten Rang der Liga, konnten aber erneut durch eine Ligaumstrukturierung in der Liga, beziehungsweise der neuen Verbandsliga, einen Platz ergattern.

2009

2009 wurde es dann endlich vollbracht. Die erste Herren Mannschaft schaffte mit Platz zwei den direkten Aufstieg in die erste Bundesliga. Alle drei Nachwuchsteams wurde Niedersachsenmeister, jedoch konnten wir aus finanziellen und personellen Gründen nur die Schüler und Junioren zur Deutschen Meisterschaft schicken. Die Schüler belegten einen grandiosen zweiten Platz und die Junioren wurden Siebter. Die Wild Farmers Damen konnten sich in der Verbandsliga Nord mit einem sechsten Platz halten. Dieses Jahr wurde zum ersten Mal auch eine dritte Wild Farmers Herren gemeldet, die in der Bezirksliga einen guten zweiten Platz erreichten. Die zweite Herren der Wild Farmers erreichten in der Regionalliga Nord Ost den dritten Rang. Die Saison 2009 war die bisher erfolgreichste in der Farmers Geschichte.

2010

Voller Erwartung starteten wir in die zwanzigste Saison der Dohren Wild Farmers. Vieles Unerwartetes hatte sich im Jahr zuvor ereignet und dieses zu toppen, erschien zu Saisonbeginn noch unmöglich.
Besonders gespannt blickte man auf die erste Saison in der 1. Bundesliga Nord. Man kannte nur wenige der gegnerischen Mannschaften, hatte nie zuvor zweimal neun Innings an einem Spieltag absolviert und traf auf Spieler, die man zuvor nur von der Zuschauertribüne aus bestaunt hatte. Als Underdog stand man einander nun Auge in Auge gegenüber.
Angetrieben von den zwei amerikanischen Trainern, Vince DeCoito und Tyson Jaquez, lieferte das Team eine gute Leistung ab und konnte besonders in den zweiten Spielen, in denen die amerikanischen Werfer das Spiel dominieren, die Gegner in Zaun halten. Dass insbesondere Vince DeCoito Garant für viele der Siege war, bestätigte auch die Auszeichnung MVP, wichtigster Spieler der Liga, die ihm vom Deutschen Baseballverband verliehen wurde.
Nach der regulären Saison erreichte man zwar einen Platz in den Playdowns, diese konnten aber souverän absolviert werden und so stand schon einen Spieltag vor Saisonende fest, dass man die Liga würde halten können.
Somit war das Saisonziel erreicht und man blickte positiv eingestellt in das nächste Jahr.
Natürlich gingen auch noch weitere Teams an den Start. Die zweiten Herren traten erneut in der Regionalliga Nord-Ost an, knüpften an die Leistung der vergangenen Saison an und erreichten den dritten Platz. Auch hier trat einer unserer Amerikaner in den Vordergrund. Tyson Jaquez wurde Best Hitter der Liga. Darüber hinaus konnte auch das Ziel, mehr Jugend- und Juniorenspieler an das höhere Spielniveau zu gewöhnen, umgesetzt werden.
Die dritte Herrenmannschaft trat in der Bezirksliga Süd an und konnte hier mit nur einem verlorenen Spiel die Liga gewinnen und machte den erhofften Aufstieg in die Landesliga Niedersachsen wahr.
Erstmalig mit eigener Trainerin spielten unsere Damen erneut in der Verbandsliga Nord. Die Saison startete schwach, doch konnten die Frauen ihre Leistungen von Spiel zu Spiel steigern, sodass sie zum Ende der Saison hin, immer mehr Spiele gewinnen konnten. Leider kam die Siegessträhne etwas spät, sodass man in einer Relegation gegen den Abstieg spielen musste. Dieses Spiel konnte aber souverän gewonnen und somit der drohende Abstieg abgewendet werden.
Die Nachwuchsmannschaften sollten in diesem Jahr erneut diejenigen sein, die der Saison und dem zwanzigjährigen Jubiläum die Krone aufsetzen sollten.
Als jüngstes Nachwuchsteam trainierten die Minis im Alter zwischen drei und acht fleißig und erste SpielerInnen nahmen am Ligabetrieb der Schülermannschaft teil. Der amtierende deutsche Vizemeister absolvierte eine gute Saison und zog in das Finale um die Niedersachsenmeisterschaft ein. Hier unterlag man den Lüneburg Woodlarks und wurde niedersächsischer Vizemeister.
Die nächstältere Gruppe der Jugendspieler absolvierte die Saison ungeschlagen und wurde Niedersachsenmeister. Die damit verbundene Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft
ließ das Team nach Paderborn reisen. Leider konnte die Mannschaft hier nur den letzten Rang erspielen, aber an Erfahrung gewinnen.
Die Junioren durften ebenfalls nach erfolgreichem Ausgang der Niedersachsenmeisterschaft an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen. Das Team um die Trainer David Wohlgemuth und Sebastian Löwenau stand nach der Vorrunde mit drei Teams gleich auf und zog dank des Bruchteils eines Runs in das Halbfinale ein. Hier konnte man im Nordderby die HSV Stealers besiegen und zog in das Finale der Deutschen Meisterschaft ein. Dort traf man auf die Haar Disciples, die sich in einem hart umkämpften Spiel unseren Jungs mit 6:5 geschlagen geben mussten.
Und so wurde das Unglaubliche wahr und das Juniorenteam gewann, unterstützt durch Fans und Familien, den zweithöchsten nationalen Titel, den des Deutschen Junioren-Meisters!
Es war gelungen, erneut alle zu überraschen und die Saison 2010 und das Jubiläumsjahr zum bisher erfolgreichsten der Vereinsgeschichte werden zu lassen.

2011

In der Saison 2011 liefen erneut sieben Mannschaften in den grün-roten Farben der Wild Farmers auf.
Unsere Jüngsten, im Alter von vier bis acht Jahren, absolvierten in dieser Saison zwei Spiele gegen die HSV Stealers, die beide unentschieden gewertet wurden. Noch mehr Spielerfahrung kam in den Wintermonaten dazu, in denen unsere Minis an mehreren Turnieren teilnahmen. Sämtliche Spielerinnen und Spieler erhielten vielfache Einsätze und waren mit Freude dabei.
Die Schülermannschaft ging stark verjüngt in die neue Saison, viele Spieler wechselten altersbedingt in den Jugendspielbetrieb und jüngere Talente aus der T-Ball Mannschaft kamen als Neulinge dazu. Das Team konnte sich trotzdem für das Niedersachsenfinale qualifizieren. Hier unterlag man knapp den Lüneburg Woodlarks, wurde Vize-Niedersachsenmeister und verpasste damit knapp die Teilnahmen an der Deutschen Meisterschaft.
Die Jugendmannschaft wurde in diesem Jahr ungeschlagen Niedersachsenmeister. Das Team reiste mit den Trainern Thies Brunckhorst und David Wohlgemuth zur Deutschen Meisterschaft nach Fürth. Dort wurde man zwar neunter, gewann aber als einziges Team gegen den späteren Deutschen Meister, die HSV Stealers.
Die Juniorenmannschaft wurde ebenfalls ungeschlagen Niedersachsenmeister und qualifizerte sich somit für die Deutsche Meisterschaft in Hamburg. Als Titelverteidiger war der Druck spürbar, doch man wusste im Vorwege, dass man nicht wieder nach den Sternen würde greifen können. Trotzdem erlangte man einen guten fünften Platz, mit sehr vielen knappen Niederlagen.
Unser Damenteam spielte erneut in der Verbandsliga Nord und absolvierte eine deutlich bessere Saison als im Jahr zuvor. Das junge Team steigerte sich von Spieltag zu Spieltag. Mit Rang drei in der Liga wurde man Niedersachsenmeister und erspielte somit das erfolgreichste Ergebnis einer Softballmannschaft in der Wild Farmers Historie.
Die dritte Herrenmannschaft trat nach dem Aufstieg in der Landesliga Nord an. Bestückt wurde die Mannschaft erneut mit Jugend-, Juniorenspielern und Anfängern im Seniorenalter. Leider konnte man in dieser Saison nur ein Spiel gewinnen, die Klasse konnte aber gehalten werden. Aufgrund von personellen Engpäüssen sollte die Mannschaft in der Saison 2012 nicht mehr am Spielbetrieb teilnehmen. Dadurch sollten die Spieler die Möglichkeit erhalten, ihr Können in der niveauvolleren Regionalliga Nord-Ost unter beweis zu stellen.
Die zweite Herrenmannschaft absolvierte ihre dritte Saison in der Regionalliga Nord-Ost und erreichte einen guten fünften Platz.
Die erste Herrenmannschaft startete ihre zweite Saison in der ersten Bundesliga Nord. Unterstützt durch die beiden Amerikaner Jeff Rustico und Garrett Rogers spielte man eine durchwachsene reguläre Saison, die erneut eine Teilnahme an den Playdowns mit sich brachte, da man vor allem an den ersten Spieltagen nicht sämtliche Fähigkeiten abrufen konnte. Die Abstiegsrunde lief allerdings souverän und der Klassenerhalt konnte frühzeitig gesichert werden.
Neben den Ergebnissen der Saison waren auch andere Highlights zu verzeichnen:
Philipp Meyer und Oliver Thieben nahmen mit einer europäischen Auswahl an einem internationalen Turnier im Jugendalter in St. Louis, USA, teil.
Erstmals wird ein Wild Farmers Sprössling seiner Karriere in den USA beginnen. Daniel Thieben, der am Anfang der Saison in das Sportinternat in Regensburg gewechselt hatte, unterschreib am 2. November seinen Profivertrag bei den Seattle Mariners.

Die Chronik

Wer noch mehr über die ersten 20 Jahre der Dohren Wild Farmers wissen möchte, sollte sich unbedingt die spannende und informative Chronik ansehen.

Top

Unsere Partner und Sponsoren

Seven Seas ShippingSeven Seas Shipping – Ihr starker Partner in Logistik! AnkerkrautAnkerkraut Geschmacksmanufaktur McDonald’s Nordheide-HarburgMcDonald’s Nordheide-Harburg Ihre VGH vor Ort - Rüdiger MeierIhre VGH vor Ort - Rüdiger Meier Dreppenstedt-OptikDreppenstedt-Optik Gerd Gerken Allianz GeneralvertretungGerd Gerken Generalvertretung Rogel - Zaun und MetallbauRogel - Zaun und Metallbau Kuhn+WitteKompetenz und Leidenschaft für Volkswagen, Audi und Skoda Sparkasse Harburg-BuxtehudeAus Nähe wächst Vertrauen Niedersächsische Lotto-Sport-StiftungBewegen - Integrieren - Fördern Fielder´s ChoiceBaseball & Softball Equipment