Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Dohren Wild Farmers Baseball & Softball

Immer aktuell: die Dohren Wild Farmers bei Facebook! Coole Sachen gibts bei unserem Fanshop!

Alle News

Andreas Igl zieht sich aus der 1. Mannschaft zurück

WF: Moin Igl, nach 20 Jahren hast du dich aus der 1. Herren zurückgezogen. Wie schwer fiel diese Entscheidung?

Die Entscheidung fiel mir sehr schwer. Gerade auch weil viele meiner besten Freunde immer noch 1.BL spielen. Man wird aber leider nicht jünger und schneller im Alter, dafür gibt es andere Vorzüge, ich kann nun viel mehr Zeit mit meiner wunderschönen und verständnisvollen Frau Wiebke verbringen. Die die letzten 10 Jahre, die wir nun schon zusammen sind, eher auf Zeit mit mir verzichten musste.

WF: Jeder der die Farmers kennt, kennt auch Andreas Igl. Was bedeuten dir die Wild Farmers?

Die Wild Farmers sind für mich tatsächlich eine große Familie, die stetig wächst.

WF: Du hast die meisten Spiele aller Wild Farmers. Welche drei Spiele sind bei dir ganz oben?

An erster Stelle kommt für mich ein ganzes Spiel Wochenende, der Länderpokal mit Volker Kuhlmann als Head Coach. Viele Spiele mit tollen Freunden auf höchstem Niveau gespielt.

Spiel 2 ist das Spiel gegen Paderborn, an dem sämtliche Pitcher einen schlechten Tag hatten oder anders gesagt alle Schlagleute einen sehr guten. Es ging, glaube ich, 25 zu 29 Hits für Paderborn aus.

Spiel 3 war mein Start auf 1B in Hamburg. 2 von 3 gehauen. Einen wichtigen Punkt reingeschlagen und mein Pinch Runner hat auch noch gescored. Spiel mit einem Punkt gewonnen. Besseres Gefühl gibt es selten.

WF: Du hast über 500 Spiele für die Farmers gemacht und unzählige Arbeitsdienste. Verrate uns noch die Top drei Geschichten, die neben dem Platz passiert sind mit den Farmers.

Die Geschichten sind unzählig. Wenn ich welche aussuchen müsste, wären es nie die richtigen. Ich erzähle gerne jedem eine fantastische Farmers Geschichte. Zu finden bin ich auf der Tribüne, bei den Heimspielen der Bundesliga Mannschaft.

WF: Du bleibst den Farmers ja zum Glück erhalten. Was sind deine Pläne und Ziele für die Zukunft?

Meine Pläne und Ziele sind es, meine 1000 Spiele für die Farmers voll zu bekommen. Einen Grand Slam Homerun zu schlagen. Und einen Walkoff hit. Immer respektvoll zu spielen. Und eine fantastische Zeit mit den jungen und alten Farmers zu haben. Eine eigene Familie zu Gründen und gesund zu bleiben.

Wild Farmers verlieren beide Spiele gegen Bonn Capitals

Baseballsaisonstart der Dohren Wild Farmers bei eisiger Kälte in Bonn.

Mit neuen Trikots reisten heute die 18 Männer um David Wohlgemuth nach NRW zum Vizemeister von 2017. Erhofft hatte man sich mehr, beide Spiele (4:10 und 1:3) gingen verdient an die Capitals.

Im ersten Spiel starteten die Farmers nach dem ersten Halbinning mit 3:0. Dank Caleb Feminore, der deinen Three-Run- Homerun erzielte, gingen die Farmers kurz in Führung. Doch Bonn konerte postwendend mit einem Two-Run-Homerun gegen Dohrens Starting Pitcher Mateusz Szustek. Im dritten Inning legten die Bonner noch einige Hits nach und gingen mit 4:6 in Führung. Auch Jannis Wedemyer und Fabricio Cagliani als weitere Pitcher konnten die Bonner nicht in Schacht halten.

Im zweiten Spiel pitchte für Dohren der Amerikaner Darrren Lauer. Auf Bonner Seite war Markus Solbach im Einsatz. Der ehemalige Minor-League-Profi, der nach einigen Spielen in Bonn wieder in Amerika in einer Independent Liga spielen wird, brachte für die Capitals den Win mit 1:3 nach Hause.

Erst im siebten Inning brachten die Farmers mit Oliver Thieben den ersten Hit und dann auch den Run auf die Anzeigentafel.

"Danach war leider nichts mehr zu holen, obwohl bis zum Schluss eine Chance bestanden hat", sagt Headcoach David Wohlgemuth. Wir haben heute nicht gut gespielt, sind aber zum Glück nicht untergegagen. Da können wir mehr", kommentiert David die beiden Auswärtspleiten.

Er wird in kommender Woche weiter hart mit seiner Mannschaft trainieren und will beide Spiele gegen den Aufsteiger Berlin Flamingos gewinnen. Die Berlin Flamingos kommen am Samstag 07.04. zum ersten Heimspiel nach Dohren. Play ball heißt es um 12 Uhr!

Reyes wechselt von der Isar nach Dohren

Der gebürtige Dominikaner Ripken Alberto Reyes wechselt von den München Caribes zu den Wild Farmers. Riky trainiert seit Februar bei den Farmers mit und wir den Wild Farmers vor allem in der Offensive helfen.

WF: Hallo Riky, du bist aus beruflichen Gründen von München nach Hamburg gezogen. Warum hast du dich für die Dohren Wild Farmers entschieden?

Warum ich mich für die Wild Farmers in Dohren entschieden habe ist ganz einfach zu erklären. Da auch schon ein Freund von mir in Dohren spielt und ich nur Gutes über das Team hörte, wollte ich es einfach probieren.

WF: Wie ist der erste Eindruck vom neuem Team?

Das Team hat mich herzlich willkommen geheißen. Und ich finde, das ganze Team ist hoch motiviert.

WF: Kannst du uns etwas zu deiner bisherigen Baseballlaufbahn erzählen?

Über meine Baseballlaufbahn kann ich sagen, dass ich in meiner Heimat, der Dominikanischen Republik mit 9 Jahren angefangen habe zu spielen. Da auch mein Vater Baseball spielte, bleibt es somit auch in der Familie. Ich spielte sogar auch mit einem sehr bekannten Spieler zusammen. Sein Name ist Jose Cano. Als ich im Jahr 2010 nach Deutschland kam, war ich ab 2011 für 3 Jahre in der Mannschaft von Rosenheim bei den 89ers. Von dort habe ich wieder gewechselt und bin dann zu den München Caribes gegangen. Ja und nun bin ich hier, bei den Wild Farmers.

WF: Welche Chancen malst du dir für 2018 mit den Wild Farmers aus und welche Ziele hast du?

Die Chancen und Ziele für dieses Jahr sind auch sehr einfach zu sagen.
Und zwar möchte ich mich mit den Wild Farmers weiter entwickeln und einfach zusammen mit dem Team dieses Jahr die Siege holen bis zum großen Finale und den letzten Sieg auch gleich noch dazu.

Jugend wird Vizemeister in der Halle

Am Samstag spielte unsere Jugendmannschaft ihr letztes Winterturnier der Saison 2017/2018. Die U15 aus der Nordheide konnte mit sehr guten Leistungen am letzten Turniertag erfolgreich den zweiten Platz festigen. "Die Jungs haben heute richtig gut gespielt. Vor allem die Leistung gegen Bremen I war super." so Bernd Sievers. Die Kids haben im Winter viel investiert und wurde auch dafür belohnt. Die Dockers waren in diesem Winter einfach stärker. "Die Bremer waren uns körperlich überlegen und man merkt auch, dass sie im Hallenbaseball sehr gut sind." ergänzte Sievers.

An dieser Stelle möchten wir uns auch beim Co-Trainer Martin Schröder bedanken, der sonst nur als Athletiktrainer in der Bundesligamannschaft aktiv ist.

Die U15 Mannschaft hat nun etwas Pause, bevor es dann endlich wieder raus geht. Das Ziel ist, dass man auch draußen mindestens Vizemeister wird. 

Tierarztpraxis Niebergall aus Tostedt unterschreibt Sponsorenvertrag mit den Wild Farmers

Die Wild Farmers freuen sich über einen weiteren Sponsorenvertrag aus der Region. Die Tieraztpraxis aus Tostedt, geführt von Inhaberin Andrea Niebergall, wird neue Unterstützerin der Wild Farmers.

"Es ist toll, dass weitere Sponsoren aus unserer Region dazu kommen und uns unterstützen möchten," sagt Spartenleiter Bernd Sievers. "Wir werden immer bekannter. Toll, dass Baseball und die Wild Farmers hier gefördert werden."

Wer eine gute Tierärztin sucht, schaut doch mal bei Frau Dr. Niebergall vorbei. Die Wild Farmers tuen es.

Paczkowski kommt von den Knights

Ole Paczkowski wird diese Saison für die Dohren Wild Farmers spielen. Der junge Hamburger hat die Farmers nach der Saison kontaktiert und darum gebten ein paar Trainingseinheiten mitzumachen. Ole gefällt es sehr bei den Farmers und hat sich deswegen entschlossen, in Dohren zu spielen. Der 22 Jährige Pitcher wird den BullPen der ersten Herren erweitern und einer der Starter für die zweite Herren sein. "Ole fühlt sich wohl in Dohren, hat hier eine Freundin gefunden und ist super motiviert. Und Pitching kann man nie genug haben." so Wohlgemuth zum Neuzugang.

Die Farmers möchten sich an dieser Stelle auch nochmal ganz herzlich für die kooperative Mitarbeit der Knights bedanken, die dem Spieler und den Farmers keine Steine in den Weg gelegt habe.

Ein neues Gesicht bei den Farmers

Seit Januar haben die Wild Farmers einen neuen Spieler. Es handelt sich um den 15 jährigen Alejandro Hiraldo. Alejandro ist der Sohn von unserem Bundesliga-Spieler Franklin Hiraldo.

Alejandro hat bis vor wenigen Wochen noch in der dominikanischen Republik gelebt und gespielt und ist nun bei den Wild Farmers. Dass der junge Süd-Amerikaner nun in Deutschland leben und Baseball spielen kann, freut vor allem Papa Franklin Hiraldo: "Dass er hierher kommen konnte, hat viel Zeit und Geld gekostet. Aber auch dank der Hilfe der Wild Farmers hat es nun geklappt."

Auch Coach David Wohlgemuth ist sehr glücklich über den jungen Neuzugang: "Alejandro ist ein außergewöhnliches Talent. Der Junge spielt schon sehr gut im Infield und das er mit beiden Armen pitchen kann, ist unfassbar." Alejandro wird dieses Jahr natürlich in der Jugend zum Einsatz kommen, aber die Coaches sind sich einig, dass Alejandro schon dieses Jahr im Herrenspielbetrieb teilnehmen kann. "Wir müssen ihn jetzt langsam aufbauen und gut in Dohren integrieren. Das ist schon eine krasse Umstellung für ihn." so Co-Trainer Fernandez.

Wir freuen uns, dass wir als Wild Farmers, Franklin dabei helfen konnten, seinen Sohn nach Deutschland zu holen!

WF Jugend erkämpft sich den zweiten Platz bei der Winterliga

Spannende Spiele sahen die zahlreichen an diesem Sonntag beim zweiten NBSV Jugend Hallenturnier in Tostedt.

Nach dem ersten Turnier lag der WF Nachwuchs auf Platz drei in der Tabelle. Jetzt wollte man sich in der Tabelle weiter nach vorne arbeiten. Gleich im ersten Spiel ging es gegen den Zweiten Hannover Regents. Sie legten richtig los und gewannen das Spiel mit 1:5.

In den weiteren vier Spielen wurden Siege eingefahren. "Selbst im Rückstand liegend ließ man sich nicht aus der Ruhe bringen und spielte eine saubere Defensive und konnte am Schlag die entscheidenden Punkte machen", lobte der Jugend Trainer Bernd Sievers seine Schützlinge.

Das sechste Spiel wurde verloren, aber ging nicht in Wertung ein, da der Gegner außer Konkurrenz spielte. Im Spitzenspiel musste man sich den Bremen Dockers mit 6-2 geschlagen geben. Das letzte Spiel wurde dann gegen die Hänigsen Farmers 2 mit 12-3 gewonnen und mankonnte sich auf den zweiten Platz in der Tabelle geschoben.

Im März steht das Finale an und die Mädchen und Jungen wollen die Tabellenspitze angreifen.

Ein großer Dank geht an die vielen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf gesorgt haben und die Spieler und Zuschauer versorgt haben.

Tabelle nach dem zweiten Hallenturnier

# Team G W L PCT GB STK
1. Bremen Dockers 18 17 1 .944 - W11
2. Dohren Wild Farmers 18 14.5 3.5 .806 2.5 W3
3. Hannover Regents 18 14 4 .778 3 W1
4. Hänigsen Farmers 18 11 7 .611 6 W4
5. Aurich Shoreliners 18 10.5 7.5 .583 6.5 W4
6. Lüneburg Woodlarks 18 9.5 8.5 .528 7.5 W2
7. Hänigsen Farmers 2 18 6 12 .333 11 W1
8. Bremen Dockers 2 18 5.5 12.5 .306 11.5 W1
9. Bückeburg Buccaneers 18 2 16 .111 15 W1
10. Alfeld Greenhorns 18 - 18 .000 17 L18

U12 wird Hallenmeister

Unsere U12 Mannschaften konnten eine tolle Wintersaiosn erfolgreich abschließen. Vor der Wintersaison hat sich die sportliche Leitung dazu entschlossen mit zwei Teams in der Wintersaison zu starten, obwohl wir einige Kids auf Grund des Jahrgangs in die Jugend verloren haben. "Klar, das war ein kleines Risiko, aber die Eltern und Kinder haben voll mitgezogen und auch deswegen hatten wir einen tollen Winter", so Team-Manager Rene Sommer.

Vor dem letzten und finalen Turnier in Braunschweig führte Dohren I die Tabelle an, vor Dohren II und Hannover. Trotz einiger Personalsorgen und der ein oder anderen vermeidbaren Niederlage konnten sowohl Dohren I als auch Dohren II ihre Plätze verteidigen. Coach Pedro Fernandez war ganz stolz auf seine Truppe: "Die Jungs und Mädels haben gut gespielt. Klar, waren weiterhin noch einige Fehler in unserem Spiel, aber vor allem in dem Alter ist das ganz normal." Nach dem erfolgreichen Winter steigt jetzt noch mehr die Konzentration auf die Sommer-Saison. "Wir wollen auch draußen Niedersachsenmeister werden und vor allem auf der deutschen Meisterschaft für Furore sorgen. Wir haben einige Sachen im Nachwuchsbereich umgestellt und ich denke wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg." so David Wohlgemuth.

Am Sonntag spielt unsere U15 Mannschaft in der Hauptschulhalle in Tostedt. Zur Zeit belegen die Wild Farmers den dritten Tabllenplatz, aber man liegt nur zwei Siege hinter dem Tabellenersten aus Bremen.

U15 Hallenturnier findet am 11.02. in Tostedt statt

Das U15 Hallenturnier findet am 11.02. in der Sporthalle der Hauptschule in Tostedt, Schützenstr. 53, statt.
Ab 11 Uhr treten die Jugendteams aus Niedersachsen in der Wintersaison gegeneinander an.
Noch führen die Hannover Regents die Tabelle an, sind aber dicht gefolgt von den Bremen Dockers und den Dohren Wild Farmers.
Hänigsen Farmers, Lüneburg Woodlarks, Aurcih Shoreliners und die Bückeburg Buccaneers sind die weiteren Teilnehmer.
Der Eintritt ist frei und es gibt reichlich Essen und Trinken.

Kommt vorbei, die Jungs und Mädels freuen sich.

Schüler wollen Hallenmeister werden

Am Sonntag findet das dritte und letzte Schüler Turnier der Wintersaison 2017/2018 statt. Die Farmers haben zwei Teams für die Winterliga gemeldet und bisher führen diese auch die Tabelle an. Zwischen dem ersten und vierten Platz liegen aber nur drei Siege, es ist also denkbar knapp an der Spitze und die Farmers haben Personalsorgen. "Zwei Jungs liegen mit Fieber flach, Ben K. ist leider verreist und wir haben zwei Jungs die sich an dem Wochenende für die U12 Nationalmannschaft qualifizieren wollen" so David Wohlgemuth zum Kader für das Wochenende. Dennoch wollen die Farmers mit beiden Teams unter den ersten Drei bleiben. Coach Pedro Fernandez:"In der Hallle kann viel passieren. Ohne Pitching ist es kein richtiges Baseball. Aber klar, für die Kids wäre es natürlich super, wenn wir mit ein oder zwei Pokalen zurück nach Dohren kommen."

Sonntag um 11 Uhr geht es los für die kleinen Farmers.

Ankerkraut bleibt Trikotsponsor

Nach der sehr erfolgreichen Zusammenarbeit im letzten Jahr, können wir heute offiziell mitteilen, dass Ankerkraut auch im Jahr 2018 auf den Trikots der Wild Farmers zu sehen sein wird. Die Firma Ankerkraut (www.ankerkraut.de) ist ein Start-Up-Unternehmen (Gründung 2013) was vor allem seit 2016, auch begünstigt durch ihren Auftritt im TV, richtig durchstartet. Neben der Logopräsenz auf dem Trikot freuen sich die Wild Farmers mindestens genauso sehr auf die Zusage, dass es wieder einen oder zwei Spieltage gibt, wo die Jungs und Mädels von Ankerkraut den Grill aufbauen und die Zuschauer kulinarisch verwöhnen werden.
"Ich freue mich sehr darüber, dass Ankeraut auch im Jahr 2018 dabei ist. Anne und Stefan sind zwei sehr sympathische Menschen, mit denen wir sehr gerne zusammenarbeiten. Anne und Stefan leben Erfolg und Bodenständigkeit bei Ankerkraut vor und deswegen passt dieses Unternehmen sehr zu den Dohren Wild Farmers." so David Wohlgemuth.

Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ankerkraut und bedanken uns nochmal vielmals für die tolle Unterstützung im Jahr 2017.

J.Höcker wird ein Wild Farmer

Der gebürtige Bielefelder Jörn Höcker wechselt von der Landeshauptstadt in die Nordheide. Jörn musste aus beruflichen Gründen nach Hamburg ziehen und war von der Team-Atmosphäre so beeindruckt, dass er sich relative schnell für die Wild Farmers entschieden hat.

Coach David Wohlgemuth ist sehr glücklich über den unerwarteten Neuzugang: "Toller Zufall, dass Jörn nach Hamburg gezogen ist. Jörn und ich sind gute Freunde und deswegen weiß ich, dass er menschlich perfekt zu den Wild Farmers passt und auch sportlich wird er uns weiterhelfen. Jupp (ist sein Spitzname) wird einer unserer Team-Leader in der zweiten Herren sein und er hat schon in Hannover bewiesen, dass er in der 1. Bundesliga spielen kann." 

Hier findet ihr ein kleines Interview mit unserem Neuzugang. 

WF: Hallo Jörn, du bist aus beruflichen Gründen von Hannover nach Hamburg gezogen. Warum hast du dich für die Dohren Wild Farmers entschieden? 
Ganz klar: der Teamgeist, das gute Gefühl, das ich nach dem Probetraining in Dohren hatte. Die Mannschaft hat Charakter, das merkt man gleich. Für mich ist es am Ende des Tages das Wichtigste in einer Mannschaft mit guten Typen zu spielen. Nicht ganz unwichtig war natürlich auch das gute Verhältnis zu Coach David, mit dem ich in Hannover eine super Zeit hatte.
 
WF: Wie ist der erste Eindruck vom neuem Team?
 
Eine coole Truppe, die Baseball spielen kann. Ein hohes Niveau, konzentriertes Training - und doch fehlen der Spaß an der Sache und die Lockerheit nicht. Mit einigen habe ich in Hannover ja schon zusammen gespielt. Da hat es mich sehr gefreut Typen wie Tim, Bifi, Fabi, Olli und Robert wiederzusehen.
 
WF: Kannst du uns etwas zu deiner bisherigen Baseballlaufbahn erzählen?

Das erste Mal "praktisch" mit dem Baseballsport in Kontakt gekommen bin ich in meinem Sportstudium. Wir hatten Pflichtkurse wie Leichtathletik, Schwimmen und Tanzen (lacht) sowie Wahlkurse - und da habe ich Baseball gewählt. George Bull war der Dozent von der DBA, er hat mich mit seiner emotionalen Art angefixt. Irgendwann bin ich dann mal zum Training zu den Bünde Berserker gegangen und später dann zu den Augsburg Gators als ich im Süden gearbeitet habe. So richtig los ging es dann aber erst in Hannover. Da haben mich David und die coole Regents-Mannschaft voll mitgerissen. Zuletzt haben wir da in der 2. Bundesliga Nord-Ost gespielt.

WF: Welche Chancen malst du dir für 2018 mit den Wild Farmers aus?

Natürlich habe ich mitbekommen wie stark die Wild Farmers in 2017 aufgespielt haben. Ob über David, Tim oder einfach das Internet. Das noch mal zu schaffen, wäre natürlich der absolute Hammer. Ob es am Ende reicht - mal schauen. Die zweite Mannschaft ist für die Liga sicher auch sehr stark.

WF: Was sind deine persönlichen Ziele für die anstehende Saison?

Ich freue mich im Kader der 1. Mannschaft zu stehen und damit Teil einer so coolen Truppe zu sein. Ob und wieviel ich am Ende spielen werde, wird sich zeigen. Aber da habe ich eine sehr realistische Selbsteinschätzung und bin Sportsmann genug: ich weiß was ich kann und gerade auch was ich nicht kann (lacht). Ich werde mein Bestes geben und da sein, wenn man mich braucht. In der 2. Mannschaft werde ich natürlich auch Vollgas geben und schauen, dass man am Ende im besten Fall oben in der Tabelle steht.

Willkommen in Dohren! 

Wild Farmers verlängern den Vertrag mit dem litauischen Nationalspieler Edvardas Matusevicius

Die Planung für die neue Saison 2018 laufen auf Hochtouren. Nun kann Coach David Wohlgemuth die Vetragsverlängerung mit Edvardas Matusevicius bekannt geben.
Ed, wie er von seinem Teamkollegen genannt wird, hat schon in der Saison 2017 für die Dohren Wild Farmers gespielt.
Die wichtige Position als Pitcher hat er gut vertreten, aber auch am Schlag und im Outfield konnte man sich auf ihn verlassen. Aus diesm Grund ist er auch MVP "most valuable player" für die Farmers geworden.
In seiner Heimat vertritt Edvardas die litauische Nationalmannschaft.
"Wir freuens uns sehr, dass Ed bei uns bleibt. Er ist ein sehr wichtiger Spieler, der jederzeit ein Spiel für uns entscheiden kann.", lobt Coach David seinen Nationalspieler.
Ed spielt weiterhin in Dohren, obwohl er viele andere Angebote schon während der letzten Saison bekommen hat. Auch trotz seinem privaten Umzug von Dohren nach Bremen bleibt er ein Farmer. Das zeichnet die besondere Beziehung und Freundschaft zwischen Ed und den Farmers aus.
"Dank Ed, sieht man wieder, dass es wirklich was besonderes ist für Dohren zu spielen. Ed hätte in Hamburg deutlich mehr Geld bekommen und auch Bremen spielt jetzt in der ersten Liga, aber er wollte unbedingt bei uns bleiben, weil ihm die Wild Farmers Familie ans Herz gewachsen ist. Ein tolles Zeichen, auch an unsere Fans, ergänzte Wohlgemuth.

Polnischer Nationalspieler wechselt nach Dohren

Der polnische Nationalspieler Mateusz Szustek wird ab Februar in Tostedt wohnen und bei den Dohren Wild Farmers spielen.

Hier ist ein kleines Interview mit Mateusz:

WF: Bitte erzähl uns ein bißchen über Dich. Wo kommst du her, wie alt bist du und wann hast du angefangen Baseball zu spielen?
MS: Mein Name ist Mateusz Szustek, ich bin in Warschau geboren und aufgewachsen. Mit 7 Jahren habe ich angefangen Baseball zu spielen. Dazu kam ich über meinen damaligen Sportlehrer, Rafal Bednarczyk, der auch Baseball spielte.
Mit 15 begann ich, für die polnische Nationalmannschaft zu spielen. Ich bin zu der Zeit durch ganz Europa gereist und habe auch viele verschiedene Turniere gespielt. Auf einem Turnier in Prag habe ich meinen späteren HighSchool Coach (Gary Johnson) getroffen. Er hat mir empfohlen in die USA zukommen, um dort an seiner HighSchool zu spielen. Ein halbes Jahr später war ich im Flugzeug nach Montgomery- Alabama, um an der Eastwood Christian School zu spielen. Nach meinem Abschluss wollte ich weiter Baseball spielen, aber ich wollte auch in der Nähe meiner Gastfamilie bleiben, damit ich sie am Wochenende besuchen kann. Coach Randy Putman hat mir die Chance geben am Wallace State Community College zu spielen. Jetzt bin ich kurz davor meinen Abschluss zu machen und ich möchte zurück nach Europa ziehen und dort Baseball spielen.

WF: Wo und bei welchen Teams hast du bisher gespielt?
MS: Centaury Warsaw, Eastwood Warriors, Ramsey (travel ball), Wallace State Lions, International Stars, Polnische Nationalmannschaft (verschiedene Altersklassen) und für die Dohren Wild Farmers in der nächsten Saison.

WF: Du spielst für die polnische Nationalmannschaft. Wie ist der Baseball in Polen?
MS: Das Niveau des polnischen Baseball wird immer besser, wir haben mehr und mehr junge Spieler mit viel Potenzial. Das Hauptproblem die Sportart zu fördern ist, dass man einfach mehr Leute mit einbinden muss.

WF: Wie bist du mit den Wild Farmers in Kontakt gekommen?
MS: Ich habe nach einem guten familiären Umfeld gesucht, wo ich auch Baseball auf gutem Niveau spielen kann. Ich habe mit vielen Teams gesprochen, aber die Wild Farmers und Coach David haben mir das Gefühl gegeben, dass ich ein tolles Umfeld haben werde. Ich will auch weiter in Deutschland studieren, deswegen plane ich auch etwas länger in Deutschland zu bleiben. Ich habe nicht nach einem Verein gesucht, wo ich nur ein Jahr spielen möchte.

WF: Was erwartest du von der deutschen Bundesliga?
MS: Ich erwarte, dass die Liga sehr hart wird, aber dennoch mit viel Spaß verbunden sein wird.

WF: Was sind deine Ziele für die Saison 2018?
MS: Ich möchte mich als Baseball Spieler weiterentwickeln und den Wild Farmers helfen, so erfolgreich wie möglich zu sein. Ich möchte unbedingt mit den jungen Spielern zusammen arbeiten und ihnen helfen, damit auch Baseball in ihrem Leben eine große Rolle spielt.

< 1 2 3 4 5 >

Top

Unsere Partner und Sponsoren

Seven Seas ShippingSeven Seas Shipping – Ihr starker Partner in Logistik! AnkerkrautAnkerkraut Geschmacksmanufaktur McDonald’s Nordheide-HarburgMcDonald’s Nordheide-Harburg Ihre VGH vor Ort - Rüdiger MeierIhre VGH vor Ort - Rüdiger Meier Dreppenstedt-OptikDreppenstedt-Optik Gerd Gerken Allianz GeneralvertretungGerd Gerken Generalvertretung Rogel - Zaun und MetallbauRogel - Zaun und Metallbau Team Matthies GmbHTeam Matthies GmbH Kuhn+WitteKompetenz und Leidenschaft für Volkswagen, Audi und Skoda Sparkasse Harburg-BuxtehudeAus Nähe wächst Vertrauen Niedersächsische Lotto-Sport-StiftungBewegen - Integrieren - Fördern Fielder´s ChoiceBaseball & Softball Equipment